Preis für Integrationsprogramm: Kreative Mitdenker sind im Unternehmen Burger erwünscht

Burger-Gruppe erhält eine Auszeichnung für das Integrationsprogramm, mit dem ausländische Fachkräfte gewonnen und betreut werden.

Seit Jahrzehnten habe sich die Burger-Gruppe für die Integration ausländischer Mitarbeiter stark eingebracht, betonte Geschäftsführer Thomas Burger anlässlich der Verleihung des Industriepreises im Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“.

Verliehen wurde der Preis für das Projekt Burger-Care, ein Integrationsprogramm für ausländische Fachkräfte im Rahmen des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Seit mehr als 50 Jahren bemühe sich das Unternehmen, ausländische Mitarbeiter zu integrieren. „Waren es in den 1960er Jahren die damaligen Gastarbeiter, kamen in den Endachtzigern die neuen Bundesländer als neue Herausforderung hinzu“, zählte der Geschäftsführer auf. Im Zuge der Erweiterung der Europäischen Union kamen Menschen aus Ländern wie Polen oder aus dem einstigen Jugoslawien hinzu. Aktuell seien es in der „Integration 5.0“ die Flüchtlinge. Es sei immer eine Herausforderung, Menschen zu integrieren, doch bei einer prosperierenden Wirtschaft sei es nicht allein aus der vorhandenen Bevölkerung möglich, Fachkräfte zu generieren.

Daher sei es unabdingbar, auf Menschen zu setzen, die mit großen Erwartungen nach Deutschland gekommen seien. Als Unternehmer gelte es, aktiv auf diese Menschen zuzugehen und effektiv zu handeln. Seit Jahrzehnten habe man in mittlerweile 60 Werkswohnungen investiert. So könne man Neubürgern gleich eine Bleibe anbieten. Warum gibt es diesen Wettbewerb? Dieser Frage stellte sich vom „Land der Ideen“ Christine Montigel, die gemeinsam mit Axel Hepelmann vom Partner Deutsche Bank als nationalem Förderer den Preis mitgebracht hatte.

2005 sei dieser Preis von der Bundesregierung und der Wirtschaft ins Leben gerufen worden, um Unternehmen dazu zu bewegen, sich innovativ mit der Integration ausländischer Fachkräfte zu beschäftigen. Es ist eine tolle Sache, die Sie hier seit Jahrzehnten als Unternehmenskultur leben“, betonte Montigel. Als wegweisende Maßnahme bezeichnete Hepelmann Burger-Care.

Es sei höchst effektiv und innovativ, wie man in der Burger-Gruppe neuen Mitarbeitern eine neue Heimat biete. Der Preis sei dazu da „Projekte wie das Ihre zu fördern, zu unterstützen und solche kreativen Ideen weiter zu spinnen“, so Hepelmann. Dazu seien Neugier, Mut und Innovationskraft notwendig.

Doch weshalb habe man die Burger-Gruppe aus mehr als 1000 Bewerbern ausgewählt? „Es ist neu. Es ist anders als die ausgetretenen Ideen. Es macht aus der Not, dem Fachkräftemangel, eine Tugend, indem man ganz gezielt Fachkräfte aus dem Ausland akquiriert“, lobte der Banker. Dazu gehöre ein umfassendes Willkommenspaket mit Deutschkursen, Hilfe bei der Suche nach einem Kindergartenplatz und bei Behördengängen. Mithilfe solcher flankierenden Maßnahmen könne ein Neustart in der deutschen Gesellschaft gelingen, war er sicher. Einen Dank an die Gemeinde Schonach schickte Silke Burger, Leiterin der Abteilung Human Ressources in Richtung des Bürgermeisters und der Verwaltung, wo immer unbürokratisch geholfen werde. Sie freue sich über Mitdenker in der Firma, erklärte aber schmunzelnd, dass ihre Abteilung durchaus weitere kreative Ideen habe. „Wenn es diesen Preis schon vor 40 oder 50 Jahren gegeben hätte, wäre dies sicher nicht der erste Preis, den wir hier haben. Integration hat Tradition in diesem Haus“, war sich der Betriebsratsvorsitzende Andreas Hör sicher. Mittlerweile gebe es viele private Freundschaften.

Bürgermeister Jörg Frey wusste, dass Burger immer wieder bereit sei, sich mit anderen Firmen zu messen. „Eigentlich ist es bereits Integration 6.0 – mich als Schwaben hat man auch integriert“, witzelte er.

BundessiegerWirtschaft

Film ansehen:

Neubau der KBS-Spritztechnik am Fabrikberg

Neubau KBS

Es entstehen zusätzliche 2.700 qm am Fabrikberg. Der KBS-Spritztechnik stehen nach Abschluss der Arbeiten zusätzliche rund 1.300qm für Produktion und Verwaltung zur Verfügung, damit erhöht sich die von ihr zu nutzende Gesamtfläche auf 3.250 qm. Der Erweiterungsbau ist zugleich der neue Standort für die WEDO-Antriebstechnik, die von Triberg nach Schonach umsiedelt und die am Fabrikberg ca. 1.400 qm beziehen wird. Von der Erweiterung profitiert auch die SBS-Feintechnik: Ihr Formenbau belegt nach Fertigstellung des Neubaus im Untergeschoss des bestehenden Gebäudes eine Fläche von 850 qm. Die bauliche Erweiterung erfolgt in nord-östlicher Richtung, der neue Baukörper wird vor den bestehenden gesetzt.

Nach Abschluss der Baumaßnahme stehen somit den drei Unternehmen KBS-Spritztechnik, WEDO-Antriebstechnik und SBS-Feintechnik am Fabrikberg insgesamt rund 5.500 qm zur Verfügung.

Deutschland Land der Ideen

Aus 1000 Bewerbungen wurden 100 Ideen/ Projekte als Preisträger ausgewählt. Wir freuen uns sehr darüber, dass die SBS-Feintechnik GmbH einer der Preisträger geworden ist. Mit unserem Projekt "WE CARE" konnten wir uns bereits im letzten Jahr schon über Auszeichnungen erfreuen. Nächere Informationen finden Sie unter folgendem Link: Auszeichnung SBS-Feintechnik GmbH & Co. KG

Die SBS-COOL-WALKER’s beim Stirnlampenlauf

Die SBS-COOL-WALKER’s waren beim Stirnlampenlauf in Bad Dürrheim am 29.04.2016 aktiv dabei. Drei Gruppen sind gestartet: 5km „WALKER“, 5km und 8km „JOGGER“. Nach dem Lauf gab es ein leckeres Buffet und es war eine perfekte Stimmung rund um die leuchtenden Stirnlampen. Wer läuft nicht gerne für einen guten Zweck?

IMG 2601

Aus dem ersten Mal ist sicher kein letztes Mal geworden. Deshalb freuen wir uns schon auf die nächste sportliche Herausforderung.
Nähere Informationen rund um den Bad Dürrheimer Stirnlampenlauf 2016 finden Sie hier: Stirnlampenlauf Bad Duerrheim

KBS-HUGGER Formenbau auf der Gewerbeschau

Das Team des KBS-Hugger Formenbau war auf der diesjährigen Gewerbeschau in Deißlingen-Lauffen vertreten. Ein eindrucksvoller Messestand, der durch die gelungene Verbindung von innovativen Produkten, Technologien und den traditionellen Uhrenkisten viele Besucher und Aussteller neugierig machte.

Gewerbeschau 2016 1 klein